Welche Rebsorte kann ich in den nächsten Jahrzehnten auf meinem Land anbauen?

Fortschrittliche Umwelttechnologien mittels AI im Web

Zunehmende Veränderungen der Umweltsituation stellen Verantwortliche in der Stadtplanung, Land- und Forstwirtschaft vor neue Herausforderungen. Kompetente Entscheidungen zum Umgang mit den sich verändernden Umweltbedingungen können nur getroffen werden, wenn genug Wissen über die Gegenwart und Zukunft von Naturressourcen und Naturrisiken in der betroffenen Region vorliegt. Gerade solches Wissen ist zumeist allerdings schwer abrufbar, unübersichtlich oder unverständlich. Im Zuge des Projekts BigData@Geo, welches durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert wird, entwickelt die Julius-Maximilians-Universität Würzburg auf dieser Seite ein Webportal, welches Projektionen aus Erdmodellen speziell für die Einsatzzwecke von kooperierenden kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) aus der Region Unterfranken übersichtlich darstellt und leicht verständlich zugänglich macht. Dabei werden regionale Erdsystemmodelle der Geografie mithilfe neuester Methoden des Machine Learnings aus der Informatik erweitert sowie mit lokalen Sensordaten kombiniert, um eine noch nie dagewesene Auflösung und Genauigkeit bei der Projektion, Vorhersage und Analyse von Umweltdaten zu erreichen. So wird die Möglichkeit einer langfristigen und nachhaltigen Planung für die kooperierenden KMU stark vereinfacht und die Zukunftsfähigkeit der regionalen Wirtschaft unterstützt.

Wie wahrscheinlich wird Spätfrost in den nächsten Jahrzehnten?

Schematische Darstellung des Projekts

Vorhaben als schematische Darstellung

Neuigkeiten

Erster Prototyp des Webportals verfügbar

19.10.2018

Ab sofort steht der erste Prototyp des im Rahmen des BigData@Geo-Projektes entwickelten Webportals online zur Verfügung. Es kann über diesen Link erreicht werden oder über die Schaltfläche Webportal auf der BigData@Geo-Webseite.

Projektbesichtigung des EFRE-Jahrestreffens

17.10.2018

Das sogenannte EFRE-Jahrestreffen, bei welchem sich Ministeriums- und EU-Vertreter jedes Jahr für zwei Tage in einem wechselnden Bundesland treffen, fand dieses Jahr in Bayern, speziell in Würzburg, statt. Im Zuge dessen wurde das Projekt BigData@Geo am 16.10.2018 als ein Beispiel der aktuell zehn laufenden von EFRE geförderten Projekte an der Universität Würzburg vorgestellt.

Erster Workshop mit den KMU

04.06.2018

Am 04.06.2018 trafen sich erstmals alle Beteiligten des BigData@Geo-Projekts im Zentralen Hörsaal- und Seminargebäude der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, um gemeinsam das weitere Vorgehen abzustimmen. Zu den Teilnehmern gehörten Repräsentanten der kooperierenden kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) aus ganz Unterfranken. Von Seiten der Universität nahmen Prof. Dr. Andreas Hotho aus der Informatik sowie Prof. Dr. Roland Baumhauer, Prof. Dr. Heiko Paeth und Prof. Dr. Birgit Terhorst aus der Geographie mit einigen ihrer Mitarbeiter teil.